3/25/2015

Feüerbäll - alternative Regeln für Herausforderungen

Die Herausforderungen in Feüerbäll sind ganz „automatisiert“. Das hießt man macht keine würfe, man braucht nur ein genug hohes Attribut um eine Herausforderung zu meistern.

Wenn ihr jedoch Wurffetischisten seid und traditionelle Tests bevorzugt, dann ändert einfach die Kapitel RASSEN und HERAUSFORDERUNGEN wie folgt:

RASSEN
Dein schlechtestes Ergebnis ist …

…Mumm? Dann bist du ein Elf.
Die Elfen sind magische Wesen. Ihre Zauberkraft ist um 1 erhöht.

…Geschmeidigkeit? Dann bist du ein Zwerg.
Zwerge sind hart wie Stein. Sie reduzieren jeglichen erlittenen Schaden um 1.

…Scharfsinn? Dann bist du ein Halbling.
Nichts kann sich mit Halblingischen Füßen messen. Zu Fuß bewegen sie sich zwei Mal schneller als alle andere Rassen.

…Charme? Dann bist du ein Ork.
Orks können manchmal sehr brutal sein. Alle Schaden die sie verursachen sind um 1 erhöht.

Dir gefällt keine der oben aufgezählten Rassen? Dann bist du ein Mensch.
Aufgrund deiner Sturheit kannst du einmal den Tod von der Schippe springen. Wenn du das erste Mal stirbst, setzt du bloß für den Rest der Szene aus und kehrst in der nächsten Szene ins Spiel zurück.


HERAUSFORDERUNGEN
Um das Ziel zu erreichen, wirst du nicht nur kämpfen, sondern auch klettern, Fallen entschärfen, Bestien reiten und noch viel, viel mehr.

Der Spielleiter entscheidet, wie schwer die Herausforderung ist (Einfach, Normal, Schwer, Heroisch), welches Attribut benutzt wird und welche Konsequenzen aus einer Niederlage erwachsen. Der Held macht danach ein 1W6 Wurf und addiert dazu sein benutztes Attribut. Die Probe ist erfolgreich, wenn das Ergebnis des Wurfs…

…bei einer Einfachen Herausforderung 3 oder mehr beträgt.
…bei einer Normalen Herausforderung 6 oder mehr beträgt.
…bei einer Schweren Herausforderung 9 oder mehr beträgt.
…bei einer Heroischen Herausforderung 12 oder mehr beträgt.

Wenn du ein Dieb bist, kannst du deine Werkzeuge benutzen, um dein Ergebnis einmal pro Herausforderung um 1 zu erhöhen.

Brak komentarzy:

Prześlij komentarz